Unterrichtsgang Chemie

Das Fach Chemie setzt in der 6. Klasse, 2. Halbjahr ein und wird in der Mittelstufe in den Klassen 7 (1. Halbjahr), 8 und 9 unterrichtet. In der Oberstufe ist es als Kurs des Bereichs Naturwissenschaften wählbar.

Chemie gehört in der Mittelstufe (und für viele auch in der Oberstufe) zu den „mündlichen“ Fächern, d.h. für die Halbjahresnoten ist vor allem die mündliche Mitarbeit relevant. Daneben fließen auch die Ergebnisse von Tests und die allgemeine Mitarbeit (z.B. Verhalten beim Experimentieren, Hausaufgaben, Mappe, Referate) in die Note mit ein.

Inhalte

In der Unter- und Mittelstufe geht es inhaltlich um die Basiskonzepte Struktur der Materie, Chemische Reaktion und Energie, in der Oberstufe kommt das Basiskonzept Kinetik und chemisches Gleichgewicht dazu. In den ersten drei Jahren arbeiten wir mit Fokus Chemie von Cornelsen, in der Oberstufe mit Chemiebüchern von Schroedel.

Mittelstufe, 1. Jahr

Im ersten Jahr liegt der Schwerpunkt auf den Stoffeigenschaften und „Mischen und Trennen“, um später dann den Vorgang des Mischens von der chemischen Reaktion abzugrenzen.
6. Klasse, 2. Halbjahr:
  1. Was ist Chemie?
    • Chancen und Gefahren
    • Umgang mit Chemikalien
    • Regeln beim Experimentieren
    • Umgang mit dem Brenner
  2. Speisen und Getränke - alles Chemie?!
    • Stoffeigenschaften
    • Aggregatzustände von Stoffen
    • Bau der Stoffe aus Teilchen
    • Steckbriefe von Stoffen
    • Reinstoffe und Stoffgemische
    • Stofftrennung
    • Stoffumwandlung - Kennzeichen einer chemischen Reaktion
7. Klasse, 1. Halbjahr:
  1. Brände und Brandbekämpfung
    • Wie ein Feuer entsteht
    • Wie ein Feuer gelöscht wird
    • Chemische Reaktion - Umwandlung, Vernichtung oder Erhalt?
      • Oxidation
      • Wortgleichungen
    • Von chemischen Elementen und Verbindungen
    • Chemische Reaktionen genau betrachtet
      • Teilchen, Masse, Energie und Zeit
  2. Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen
    • Grundbausteine der Stoffe
    • Sauerstoff, Stickstoff, Wasserstoff
    • Lösemittel Wasser
    • Saure und alkalische Lösungen
  3. Aus Rohstoffen werden Gebrauchsgegenstände
    • Die Vielfalt der Metalle
    • Bau der Metalle
      • Kern-Hülle-Modell der Atome
    • Herstellung von Gebrauchsmetallen
      • Oxidation und Reduktion
    • Redoxreihe der Metalle
    • Technisch bedeutsame Redoxreaktionen

Mittelstufe, 2. Jahr

Im zweiten Jahr wird die Struktur der Materie genauer erkundet - Atommodelle und das Periodensystem stehen auf dem Programm.
8. Klasse
  1. Böden und Gesteine - Vielfalt und Ordnung
    • Alkalimetalle, Eigenschaften und Reaktionen
    • Chemische Zeichen
    • Elementfamilie der Erdalkalimetalle
    • Elementfamilie der Halogene (Salzbildner)
    • Von der chemischen Reaktion zur Reaktionsgleichung
    • Entdeckung der Edelgase
    • Auf der Suche nach Ordnung - das Periodensystem der Elemente
    • Entwicklung von Atommodellen
  2. Welt der Mineralien
    • Ionenbindung - Bau salzartiger Stoffe
    • Masse, Stoffmenge und molare Masse
    • Kalkkreislauf
  3. Metalle schützen und veredeln
    • Metallbindung - Bau von Metallen
    • Reaktionen von Metallen
    • Korrosion und Korrosionsschutz
    • Elektrolysen
  4. Wasser - mehr als ein einfaches Lösemittel
    • Die Elektronenpaarbindung
    • Räumlicher Bau einfacher Moleküle
    • Der Lösungsvorgang im Detail
    • Bau von Stoffen im Vergleich

Mittelstufe, 3. Jahr

Das dritte Jahr ist dann deutlich anwendungsorientierter, mit Themen aus der Elektrochemie, der Vertiefung des Säure-Base-Begriffs und dem Einstieg in die organische Chemie.
9. Klasse
  1. Säuren und Laugen im Alltag
    • Kennzeichen und Reaktionen von Säuren
    • Kennzeichen von alkalischen Lösungen
    • Saure, alkalische und neutrale Lösungen
      • pH-Wert
      • Neutralisation
      • Titration
  2. Zukunftssichere Energieversorgung
    • Galvanische Zellen - Batterien
    • Brennstoffzelle
    • Auf den Spuren von Erdöl und Erdgas
      • Alkane, Alkene
  3. Der Natur abgeschaut
    (dieses Kapitel wird nur gestreift, da viele Themen in der Einführungsphase vertieft werden)
    • Alkanole
    • Essigsäure und Ameisensäure
    • Fette und Seifen
    • Kohlenhydrate
    • Kunststoffe

Oberstufe, 1. Jahr

Zu Beginn der Oberstufe wird das erworbene Wissen an Hand des Themas „Vom Alkohol zum Aromastoff“ und zusätzlich der Behandlung eines technischen Prozesses und eines Stoffkreislaufs (unter Berücksichtigung des chemischen Gleichgewichts) vertieft, so dass eine gute Grundlage für die abschließenden Schuljahre gelegt werden kann.

Oberstufe, 2. Jahr

Oberstufe, 3. Jahr


Vorhandene Themenseiten

siehe Übersicht

Gesammelte Fundstücke

Pulverförmige Löschmittel

In Abhängigkeit von den Löschklassen A (feste Stoffe, z.B. Holz, Kohle), B (flüssige Stoffe, z.B. Öl, Fett), C (gasförmige Stoffe) und D (Metalle) gibt es verschiedene Löschmittel.

Die Löschwirkung von Wasser ist nur bei Bränden der Löschklasse A geeignet, da nur hier ein ausreichender Kühleffekt eintritt. In allen anderen Fällen muss dafür gesorgt werden, dass der brennende Stoff von der Sauerstoffzufuhr abgeschnitten wird (bei gasförmigen Stoffen sollte vorrangig dafür gesorgt werden, dass der brennbare Stoff nicht mehr austreten kann).

ABC-Pulver

Ist geeignet für die Brandklassen A, B und C und besteht aus Ammoniumphosphat und Ammoniumsulfat. Es bildet eine feste Schmelze und unterbricht damit die Sauerstoffzufuhr, gleichzeitig wirken diese Stoffe brandhemmend. Bei hohen Temperaturen entsteht auch Ammoniak, das zusätzlich erstickend wirkt.

BC-Pulver

Besteht aus Natriumhydrogencarbonat, Kaliumsulfat oder Kaliumhydrogencarbonat. Auch hier kann sich eine Schmelze bilden, die die Sauerstoffzufuhr unterbricht, vorrangiger Effekt wird aber das Freisetzen von Kohlenstoffdioxid sein, das wieder erstickend wirkt.

D-Pulver

Da brennende Leichtmetalle sowohl mit Wasser als auch mit Kohlenstoffdioxid reagieren, kann hier nur durch Abdecken und damit durch Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr gelöscht werden. Neben Sand und Beton ist das D-Pulver (Kochsalz) dafür geeignet.


Anmerkung: Da ich mir keine Quelle notiert hatte, können die Informationen sowohl aus Lexika als auch von Internetsetseiten stammen - vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/ABC-Pulver :-)


· 2011/09/09 20:59
ch/uebersicht.txt · Zuletzt geändert: 2013/09/08 08:31 von ahrens
CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
www.chimeric.de Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0